Sonnen-Aktivität

Warum zpNL-Produkte bei Sonnenaktivität

Sonnenaktivität als Ursache erhöhter kosmischer Strahlung
(Protonenstrahlung = positive Ladungen)

Je grösser die Sonnenflecken, umso stärker die Belastung des Nervensystems und des Zellstoffwechsels durch pluspolige Ladungen.

Die aktuelle Situation kann im Internet mit einer Bewertung abgerufen werden unter :

http://www.spaceweather.com und http://sohowww.nascom.nasa.gov

Sonnenflecken sind eine mehr oder weniger immer wieder ähnliche Erscheinung auf der Sonnenoberfläche – dunklere = kühlere Bereiche; verursacht durch bisher noch nicht bekannte Ursachen der Bewegung von Magnetfeldern im Inneren der Sonne. Bekannt seit über 1000 Jahren; regelmässige Beobachtung der nummerierten Sonnenflecken
seit ca. 300 Jahren.

Aktuelle Sonnen-Aktivität

Zeitangaben:
Verhältnis UTC zu MEZ: nicht mehr als GMT (Greenwich Mean Time bezeichnet)
MEZ (Winterzeit) = UTC + 1 Stunde
MESZ (Sommer) = UTC + 2 Stunden

Die Sonnenflecken entscheiden auf der Erde über Gesundheit oder Krankheit;
Leben und Tod !

Die Nummerierung entspricht den Säulen im Warn – Diagramm !

1. Flares = Sonnenfackeln
(= Ausbrüche von Magnetfeldern)
Flares aus Sonnenflecken lassen je nach Stärke (C-> M -> X, je 10-stufig) den geomagnetischen Sturm entstehen.

2. X-Strahlung = Röntgenstrahlung
Entsteht mit den Flares; Stärke gekennzeichnet: A > B > C > M > X (ebenfalls je 10-stufig). Stufe C ist regelmässig vorhanden.

3. Protonen
Messwert in: Anzahl/ cm3 = pluspolig geladene Teilchen; wirken sympathikoton = in zu hoher Zahl krankhaft entzündlich. Normalwert = 1-2, maximal 10.

4. Geomagnetischer Sturm
Abhängig von der gigantischen „Wind“geschwindigkeit des Sonnenwindes: 300 – mehrere Tausend km/Sekunde !!!!! Daraus kann die Zeit ermittelt werden von der Entstehung auf der Sonne bis zur Einwirkung auf der Erde (Entfernung ca. 150 000 000 km). Klassifizierung: mittel / schwer ; Kp = 1 – 10

5. Klassifizierung der Magnetfelder
Messwert in: Nanotesla, Normalwert ca. 5 nT (-)= Richtung Norden
CME = Gesamtmagnetfeld der Erde
ICME = interplanetarisches Magnetfeld (im Weltraum)
IMF = deutsche Bezeichnung
Bz = Teilmagnetfeld aus dem Sonnenwind herrührend: kann gleich wie das Erdmagnetfeld (nördlich)
oder entgegengesetzt (südlich) gerichtet sein — dann gibt es je nach Stärke kleinere oder grössere Probleme wegen der gegenseitigen Beeinflussung und es ist Zeit gezielt zpNL-Technologie einzusetzen.